Schriftgrößefontsizer-smallerfontsizer-bigger

Diabetologie

Typ 1-Diabetes

  • nach Erstmanifestation
  • bei labiler Stoffwechsellage, schlechter Glycämielage und schwerer Einstellbarkeit 
  • bei Vorliegen von Hypoglycämien mit Hypoglycämiewahrnehmungsstörungen 
  • bei Vorliegen diabetesspezifischer Komplikationen wie Retinopathie, Polyneuropathie, Nephropathie, diabetisches Fußsyndrom, autonome Neuropathie des Herz-Kreislauf-Systems, Magen-Darm-Traktes und der Sexualorgane, Insulinunverträglichkeiten 
  • Einstellung auf Insulinpumpe 
  • Präkonzeptionelle Stoffwechseloptimierung 
  • Multimorbidität 
  • Bewältigungsprobleme, Anpassung an den Berufsalltag und Sport

Typ 2-Diabetes mit Diät, oralen Antidiabetika und Insulineinstellung mit:

  • Gewichtsproblemen bei metabolischem Syndrom mit Fettstoffwechselstörung
  • Folgeerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (Kardiodiabetes) wie Bluthochdruck, Herzleistungsschwäche, Herzrhythmusstörungen, koronare Herzkrankheit, Zustand nach Stent, Zustand nach Infarkt, periphere arterielle Durchblutungsstörungen 
  • Diabetisches Fußsyndrom 
  • Insulinresistenz 
  • Gichtsyndrom 
  • Assoziierte Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat

Diabetes bei chronischer Pankreatitis und Zustand nach Pankreasresektionen und Operationen

Endokrinologische Erkrankungen der Schilddrüse, Nebenniere, Hypophyse, pluriglanduläre Störungen

slideTop
logo_degemedlogo_isologo_ddglogo_degemed
Ihre Anfrage wird verarbeitet loading-gif